20130122

Das Ziel ist die perfekte Hose: Geschafft!


Jawohl, ich denke ich habe mein Ziel erreicht. Ich fühle mich jetzt in der Lage mir meine Hosenschnitte mit meiner eigenen Methode anzupassen.


Der Vorteil in meinem methodischen Vorgehen liegt darin, dass ich ohne allzuviel Abstecken am Körper auskomme.


Nun hoffe ich sehr, dass ich im Laufe diesen Jahres die eine oder andere 'perfekte' Hose schneidern werde, damit ich sie dann hier unter dem Label 'Das Ziel ist die perfekte Hose' auch vorzeigen kann - wenn ich schon so angebe. ;)

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch, liebe Immi!
    Ich glaube, diese Geduld würde ich nicht aufbringen, aber es hat sich für dich ja gelohnt. Bin mal gespannt auf deine zukünftigen Hosenkollektionen.

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich denke es hat sich gelohnt die Geduld zu bewahren, aber es war schon irre viel Arbeit das mit den Schnitten auszuprobieren. Mir fehlt immer die Zeit für alles, irgendwie.

      Löschen
  2. das ist toll Immi, ich hoffe auch sehr daß wir dann mal eine deiner Hosen gezeigt kriegen - ob nun ganz perfekt oder nicht.
    Ich bin gerade dabei überhaupt mal eine Hose zu nähen. mal sehen an wie vielen Ecken es da dann hakt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin auch gespannt auf deine Hose! Hoffentlich verpasse ich sie nicht wenn du sie zeigst!

      Löschen
  3. Anonym1/22/2013

    Die verschiedenen Stationen auf dem Weg zur perfekten Hose haben mir Mut gemacht, an meiner allerersten Hose ebenfalls ganz ähnliche Änderungen vorzunehmen. Die vormals relativ geraden Schnittverläufe haben nun eine ganz ähnliche Kontur. Das kam mir erst seltsam vor, da ich es aber auf diesem Blog bereits gesehen hate, dachte ich mir - was soll's, wird schon passen und es war genau richtig! Lieben Dank für die Dokumentation!
    Gruß Hollie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich ganz besonders! :)

      Löschen
  4. Liebe Immi,
    "Ziel erreicht!"
    Toll und beneidenswert.
    Habe ich das jetzt richtig verstanden? Du nimmst zukünftig nicht nur "DEINEN" perfekten Hosenschnitt, sondern wagst Dich nun an jeden beliebigen Hosenschnitt, in dem Du wieder nach der hier gezeigten Foto-Skalierungsmethode vorgehst?
    Die Foto-Post-Serie rauszunehmen ist doch ok. Alle Leser, die das Thema interressiert hat, haben es doch verfolgt. Man weiss ja auch nicht, auf was für dubiosen Seiten Dein Hintern sonst noch auftaucht ;-).

    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich denke es gibt nicht den einen perfekten Hosengrundschnitt oder die eine perfekte Schrittlinie oder soetwas. Jedes (Hosen-) Modell ist wieder anders und es geht immer darum es so hinzubekommen, dass es im Fadenlauf alles schön gerade, und ausbalanciert an der Trägerin ist.

      Löschen
  5. Ich bin so beeindruckt. Hosen ist ja bei mir so ein Thema, an das ich mich gar nicht rantraue. Ich mag anpassen und ändern nicht so gerne. Also, Hut ab.

    Lg Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann haben wir was gemeinsam: Ich mag anpassen und ändern auch nicht so gerne! Deshalb habe ich mir auch die Bastelei ausgedacht und war so happy, dass das hinhaut. Hoffentlich werden meine nächsten Hosen auch wirklich richtig gut!
      Ps: Theoretisch könnte ich dir zum Beispiel auch einen Hosenschnitt via Web anpassen. Ich bräuchte eigentlich nur Anprobenfotos und den Orignalschnitt. Das wäre noch mal ein Experiment wert - irgendwann einmal.

      Löschen
  6. Huch, ich hatte doch gestern hier was kommentiert?!?!?

    Glückwunsch! Harter Mühe Lohn... Ich freu mich schon auf deine perfekten Hosen. Zu deinen Quadrat-Shirts kannst du es dir ja gut leisten, auch hauteng zu tragen... Ich bin sehr gespannt.

    Bewundernde Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  7. Anonym4/02/2013

    Hallo,
    so was komplitiertes habe ich noch nicht gesehen....
    und ich habe schon vieles erlebt.

    Gruß mit Bewunderung
    Moni

    AntwortenLöschen